Ein gutes Steak muss für den optimalen Genuss richtig zubereitet werden. Das Ergebnis hängt von einigen Faktoren ab: dem Fleisch selbst, der Garstufe und der Technik. Wie du das perfekte Steak zubereitest, liest du hier.

Das Fleisch

Unter einem Steak versteht sich im Grunde eine kurzgebratene Rindfleischscheibe. Je nachdem aus welchem Teilstück sie geschnitten werden, gibt es unterschiedliche Bezeichnungen, z. B.

  • Filet: Rinderfilet ist das zarteste Fleisch des Rindes. Da es nur einen kleinen Teil der verwertbaren Muskelmasse eines Rinds ausmacht, ist es das teuerste Fleischstück.
  • Rumpsteak: Rumpsteak ist eine Scheibe aus dem Roastbeef aus dem Rinderrücken.
  • Hüftsteak: Wie der Name schon sagt handelt es sich um eine Scheibe aus der Rinderhüfte.

Ideal sind reife, abgehangene Fleischstücke. 30 Minuten vor dem Braten sollte das Fleisch aus dem Kühlschrank geholt werden, damit es Zimmertemperatur annehmen kann. Tupfe es kurz ab, bevor du es in die Pfanne gibst, damit es nicht spritzt. Schneide vor dem Braten von Rumpsteaks den Fettrand ein, damit sich das Fleisch nicht in der Pfanne wölbt.

Bei der Frage, ob und wann das Fleisch gewürzt werden soll, scheiden sich die Geister. Mache dies nach eigener Vorliebe. Wichtig ist, dass Fleisch, das du vor der Zubereitung gesalzen hast, nicht zu lange herum liegen sollte. Das Salz entzieht dem Fleisch sonst Wasser. Außerdem solltest du dein Fleisch nicht vor der Zubereitung pfeffern. Der Pfeffer würde beim Braten verbrennen.

Bei gebratenem Rindfleisch gibt es vier beliebte Garstufen: rare (stark blutig), medium rare (blutig), medium (rosa) und well-done (durch).

Die Vorbereitung und Hilfsmittel

  • Heize den Ofen auf 140 Grad Umluft vor. Nach dem Anbraten gart das Fleisch hier zu Ende.
  • Erhitze eine Pfanne. Beachte dabei, dass Teflon- oder beschichtete Pfannen nicht zu stark erhitzt werden dürfen. Bei ihnen können sich bei zu starker Hitze Giftstoffe bilden. Am besten eignet sich eine gusseiserne Pfanne zum Braten von Steaks.
  • Beim Braten in der Pfanne verteilt sich die Wärme nicht auf das gesamte Fleischstück, sondern wirkt nur auf die Kontaktseite. Daher muss das Fleisch gewendet werden. Verwende zum Wenden der Steaks bspw. eine Zange. Wichtig ist, dass du das Fleisch nicht wendest, indem du es mit einer Gabel einstichst. Dann tritt nämlich Fleischsaft aus.
  • Verwende zum Braten raffinierte Öle mit einem hohen Rauchpunkt oder Butterschmalz (warum, liest du hier nach).

Das Braten

Gib die Steaks in die erhitzte Pfanne. Beachte, nicht zu viele Steaks gleichzeitig in eine Pfanne zu geben. Die Temperatur der Pfanne sollte nicht zu niedrig sein, damit sich Röststoffe bilden (circa. 180 Grad). Brate das Fleisch kurz von beiden Seiten an. Als Faustregel gilt für ein Steak in Medium: pro cm Fleischdicke eine Minute pro Seite anbraten.

Anschließend gart das Fleisch im vorgeheizten Ofen zu Ende:

  • Rare: circa 5 Minuten
  • Medium Rare: circa 6 Minuten
  • Medium: circa 7 Minuten
  • Well-Done: 11-12 Minuten.

Lasse das Fleisch vor dem Servieren 1-2 Minuten ruhen. Wenn du es in Alufolie einwickelst, bleibt es länger warm. Serviere das Fleisch auf Tellern, die du im Ofen oder der Mikrowelle angeheizt hast.

 

Das könnte dich auch interessieren:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.